Freitag, 13. April 2018

Esel sind sanftmütig, Tiere mit viel Zuneigung!



Dumm, stur und bissig, Merkmale die für Esel und manche Zweibeiner gelten, sagt man!
Stimmt nicht! Esel sind großartige Weggefährten, sie lieben es voll beladen auf schmalen Wegen bergauf und bergab zu stapfen und das Gepäck des zweibeinigen Weggefährten zu tragen!




Wer möchte nicht gerne in unberührten Gegenden ohne Verkehrslärm wandern? Oft ist jedoch das Gepäck hinderlich, das man in den meisten Fällen selbst tragen muss oder man muss auf Autotransfers ausweichen. Warum nicht als Alternative einen Esel als Weggefährten und Gepäck-Träger mitnehmen? Wer denkt, dass Esel störrisch sind und das Wandererlebnis negativ beeinträchtigen, sieht sich schnell getäuscht. Die für die Touren eingesetzten Esel sind speziell für solche Wanderungen ausgebildet. Der Wanderer muss ihnen am Anfang nur klar machen, wer das Sagen hat. Dann steht einem erholsamen, interessanten und abwechslungsreichen Urlaub nichts mehr im Wege. Esel sind sanftmütig, sehr intelligent, folgsam und Tiere mit viel Zuneigung.



Besonders Kinder freunden sich schnell mit ihnen an und können den Esel nach kurzer Einweisung allein führen. Bei Familien mit Kindern ist diese Art zu wandern besonders beliebt, da die Anwesenheit des Esels die Kinder zu längeren Wanderungen motiviert. Das Wandertempo ist mit einem Esel in der Regel gemütlicher. Der Esel lässt sich kein Tempo aufzwingen, Sie passen sich also seinem Tempo an, dies ist etwa 3 bis 4 km/h.


Wer sich auf den Esel und sein Tempo einlässt, wird einen entspannten und erholsamen Urlaub verbringen, manch Wanderer berichtet gar von einer regelrechten „Sucht“ nach Eselwandern!

             Eselwanderungen gibt es zum Beispiel in Italien - wunderschöne Natur Abruzzen

Im Eseltempo die Natur erkunden

Highlights

- artenreiche Flora und Fauna
- zahlreiche Kirchen, Burgen und Palazzi
- reizende Bergdörfer
- Wandern mit Zwergesel oder auch größerem Esel

Sie wandern gemeinsam mit "Ihrem" Zwergesel (ca. 80-100 cm groß, je nach Verfügbarkeit auch größere Esel) im Regionalpark Sirente-Velino, der 1989 gegründet wurde und von den beiden Bergketten des Monte Sirente (2.348 m) und des Monte Velino (2.468 m) begrenzt wird. Die Vegetation des Parkes ist sehr vielfältig: Felswände, Dolinen und Aushöhlungen charakterisieren die Landschaft. Es gibt eine reiche Flora (Enzian, Alpenmohn, Gletscherlöwenzahn, Eichen, Buchen, Goldsteinkraut, Narzissen). Im Parco Sirente-Velino sind der apenninische Wolf, die Wildkatze, der Marder, sowie Adler und Falken heimisch. Ergänzen Sie die Fauna und wandern Sie mit Ihrem Esel los!

Anforderung

Mittlere bis gute Kondition; Gehzeit von 3-7 Std./Tag;
teilweise steile Etappen; für wandererfahrene Kinder ab 10 Jahre

Von Mitte Juni bis Anfang September sind hohe Temperaturen möglich. Ein frühes Loswandern am Morgen wird unbedingt empfohlen (bei den langen Etappen spätestens 7.00 Uhr). Die 2. Etappe ist relativ anstrengend ist. Es ist empfehlenswert, in Fontecchio einen Tag Pause zu machen (Aufpreis).

Hundemitnahme

Auf Anfrage ist die Mitnahme kleiner und mittelgroßer Hunde möglich. Hier würde teilweise eine Reinigungsgebühr in den Unterkünften anfallen, die vor Ort entrichtet wird (Goriano und Fontecchion 10,- €, San Lorenzo 20,- €)

Verpflegung

Falls Sie vegetarische Verpflegung wünschen, geben Sie dies unbedingt direkt bei Buchung an.
Weitere Ernährungsformen (vegan, Glutenunverträglichkeit etc.) können nicht garantiert werden.

Sie haben an den Abenden ohne inkludiertes Abendessen die Möglichkeit, im jeweiligen Ort in einem Restaurant
oder einer kleinen Bar zu Abend zu essen. Es gibt ab und zu auch kleinere Dorfläden, wo Sie sich
mit Getränken, Obst oder Kleinigkeiten versorgen können.




Unterkünfte

landestypische Pensionen, Hotels oder Agriturismi, ein Mal in einer Hütte/Rifugio in den Bergen

Eselwandern Abruzzen

Eselwandern in Bergen, Frankreich

Einfach mal ausprobieren! Sogar in meiner Heimat Hamburg kann man Eselwandern erleben!
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen